„Wir bringen die Geschenke“

Der 1.000.050ste Geburtstag der Kunst im Museum der Unerhörten Dinge, Berlin

Programm Freitag 18.1.2013

Kuratiert von Andreas Broeckmann (Les Jardins des Pilotes) und Miya Yoshida

18:45 Traumfilme der „Coney Island Amateur Psychoanalytic Society“ (1926-1972)
Die Mitglieder der „Coney Island amateur-psychoanalytischen Gesellschaft“ stellten ihre Träume in Filmen dar, die sie einander jedes Jahr im Rahmen eines Traumfilm-Wettbewerbs zeigten. (Mit Dank an Zoe Beloff)

19:30 Einführung, Roland Albrecht, Andreas Broeckmann, Miya Yoshida

19:45 Ayumi Matsuzaka: „All My Cycles“ (Projektpräsentation, siehe unten, Ausstellung)

20:30 Karin Lucas: „Formate des Essens“ (Projektpräsentation)
Karin Lucas interessiert sich für Nahrungsmittel und das Essen im globalen Zusammenhang. Systematisch geordnet lassen sich alle Gerichte der Welt (Genussmittel und Getränke ausgenommen) auf fünfzehn Formate zurückführen.

21:00 Roland Albrecht: „Vor 1.000.050 Jahren“ (Vortrag)

21:30 „Grußadresse an eine Akademie“ – Texte von Heiner Müller und Peter Handke liest Detlev Schneider

22:00 Dick Verdult: „Dibujos Pasajeros“ (Diaschau, Zeichnungen mit Musik)
„Die ‚Dibujos Pasajeros‘ („Passagier-“ oder „En-passant-Zeichnungen“) entstehen auf meinen Flugreisen in Lateinamerika. Sie werden, denke ich, auf dreierlei Weise genossen: wegen der Art und Weise, wie sie gezeichnet sind, und was sie zeigen, aber auch von der Person, die beim Zeichnen im Flugzeug neben mir sitzt und die sich deutlich bemüht zu zeigen, dass sie nicht guckt und nicht verblüfft ist.‘‘

Ausstellung

Sandra Kuttner: „In der Zeit-Lupe“ Installation, 2001/2013
Die „amerikanischen Bilder“ von Sandra Kuttner basieren auf Ereignissen, über die in den Medien berichtet wurde. Das veröffentlichte Material wird in die ‚entschleunigte Zone‘ ihrer Sammelbücher geleitet und in Zeichnungen, Texten und experimentellen Szenarien unter die Zeit-Lupe genommen.

Ayumi Matsuzaka: „All my Cycles“ Mixed Media, 2010-
Matsuzaka is interested in the idea of making one‘s own personal soil and investigates methods of micro-composting. She presents a compost starting kit that adopts a method called „Terra Preta“ of Amazonian black soil, and exhibits a documentation of the process – from making fertilizer out of her own excreta and planting vegetables in the fertilizer to harvesting them to eat.

Eric Muzzy: „how blue ? how sad ? how small ? how white ? how far ?“ Photographien, 2012
Eric Muzzy ist Tischler, Filmemacher, Programmierer, Photograph. Er geht diesen Beschäftigungen in keiner besonderen Reihenfolge nach.

Joseph Beuys: „Ja Ja Nee Nee“ Sound, Performance-Dokumentation, 1968

Anonyme Sammlung von Photos, auf denen „nichts drauf“ ist.